Not Perfect
Gratis bloggen bei
myblog.de

  1. Vera K.
  2. Caro D. N.:

    " Weil mir das entspechende Allel fehlt..., also aus genetischen Gründen!"

  3. Sandra C. Z.:

    " Du fragst, warum ich Matheistin bin? Deshalb:
    1. Mathe ist eine Vergewaltigung des Alphabeths!
    2. Mathe und alle, die behaupten das sei interessant, sind absolut und unübertroffen ...nun...sagen wir...vulgär!
    3. Man kann die komplette Mathematik in einem Satz zusammenfassen:" Frag nich, warum das so ist.Musste einfach so akzeptieren."Wenn man bedenkt, dass Hinterfragen Fortschritt bedeutet, dürfte man annehmen, dass sich in der Mathematik schon länger nix mehr geändert hat!
    4. Mathematiker sind arrogant und behaupten glattweg, Mathematik wäre alles. Da können wir ja nur froh sein, dass Mathematiker den Bezug zur Realität verloren haben und längst vergessen haben, was eigentlich alles ist.
    5.Ich bin Matheistin, weil Mathe meinen Lebenswillen und mein Seelenheil zerstört und weil man es fürs Bio- Studium unbedingt braucht!!!
    6. Mathematiker sind konvergent, weil sie beschränkt und monoton sind! (Hab ich in Mathe gelernt!)

  4. Dana M. M.:
    " weil ich verdammt noch mal seit dem Mathestudium nicht mehr weiß
    1.wer bin ich?
    2.was kann ich?
    3.was tu ich hier überhaupt?
    und
    4. wie zum teufel kann ich beweisen, das wenn f,g: R -> R die Eigenschaften Surjektivität, Monotonie und Beschränkheit besitzen auch ihre Komposition f ° g diese Eigenschaften hat???

  5. Julia K.
  6. Linda G.
  7. Alexandra C.
  8. Markus K.
  9. Ramona L.
  10. Anna M. S.
  11. Nina J. M. C.:

    "weil ich beispielsweise nicht verstehe, was Dana unten schreibt und ich immer noch glauber, dass Herr Backwinkel zu meinen Gunsten verrechnet hat, als er meine Abi-Klausur berichtigte!"

  12. Karoline B.:

    "Also...
    1. Ich finde diese Gruppe einfach genial und wollte unbedingt Mitglied werden ;-)
    2. Ich hatte zwei Jahre Mathe-GK bei Frau B... und ich habe es am Ende tatsächlich auf 10 Punkte geschafft...jeder der mich nur annähernd kennt, weiß, dass das NICHT sein kann...
    3. Ich studiere Theologie...
    Deswegen glaube ich nicht an die Mathematik...
    P.S. : "Mathe ist ein Arschloch"

  13. Janina Schw: "Wofür brauch ich das eigentlich in meinem Leben?"
  14. Santino S.
  15. Hendryk Sch.
  16. Christina W.
  17. Ibrahim G.
  18. Jennifer M.
  19. Diana H.
  20. Julia B.
  21. Iris M.
  22. Annika P.
  23. Stefanie L.
  24. Benjamin K.:

    "Ich möchte in dieser Gruppe Mitglied werden weil ich an große Weltverschwörungen glaube und ich der Meinung bin, dass die Mathematik eine dieser ist. Da gibts bestimmt irgendein Geheimbund der sich das ganze ausdenkt und der dafür sorgt
    dass die Leute, die es bemerken, dass das Mathematik nur Produkt von kranken Fantasien ist (siehe Pytagoras und Co) zum schweigen gebracht werden...indem man sie versucht dazu zu bringen auch an die Mathematik zu glauben.So wie bei mir im
    Abi. Von 5- auf 3+...das ist nicht normal und einfach extrem auffällig. Die Mathematik ist so eine Art Sekte auf der die zivilisierte Welt aufgebaut ist (siehe Banken, Häuserbau etc.) Aber wer sagt denn nicht, dass auch alles ohne die Mathematik geht? Ich hoffe, dass ich hier unter den Matheisten eine Lösung
    finden werde ein Leben, dass nicht auf die Mathematik gegründet ist leben zu können."


  25. Janine C.V. W.:

    Ich bin Matheist, weil

    1. liegen mir Sprachen und soziale Fächer einfach besser (wie alle wissen, kann man meistens entweder nur das eine oder das andere)

    2. in der Oberstufe habe ich in jeder (!) Klausur ne 6 geschrieben, obwohl ich Nachhilfe hatte (habe dort sogar alles verstanden, konnte es nur nicht umsetzen) und ich habe auf meinem Abizeugnis doch immerhin ganz 3 Punkte hinbekommen, mag für viele schlecht sein, aber für mich ist das die beste Note in der Oberstufe in Mathe gewesen, denn vorher waren es immer nur 1 oder 2 Punkte.

    Mein Mathelehrer hat sich damals von mir verabschiedet und meinte nur "Janine, tu mir nur bloss einen Gefallen und studiere nie Mathematik" *oh ja, den Gefallen tu ich ihm...und überhaupt...wer will schon Mathe studieren WUAH*?

    3. Wen interessiert das überhaupt, was bringt einem das für´s Leben? Ich meine ok, die einfachen Sachen wie Dreisatz, addieren usw. kann man manchmal gebrauchen, aber wen interessieren Flächenberechnungen und den ganzen Kram, wenn man nicht gerade Architekt oder bhalt Mathematiker ist...? Für mich einfach sinnlos
  26. Martin W.
  27. Carolin P.:

    ...ich bekam eine klausur zurück, mit den netten worten: carolin, sie können ja doch mit zahlen umgehen, das datum ist richtig...
  28. Silja S.
  29. Lale L.
  30. Nasanin A.
  31. Patrick C.:

    Weil ich Mathe studiere, und je mehr ich davon verstehe, desto weniger glaube ich daran
  32. Sabine E.
  33. Jacob J.
  34. Jaqueline A.
  35. Philip M.
  36. Philip H.
  37. Katrin K. :

    Mathe begegnet einem ständig im alltag....das ist ja das schlimme(finde ich)....jedes beschissene haus...jede straße...jeder baum...jede blume....basiert auf mathematik....als beispiel nenne ich hier nur mal den goldenen schnitt...
    also,...genau das finde ich ist das grausame an Mathe...man kann sich nicht entziehen...
  38. Agnes Z. :

    Kann mir jemand sagen, wann ich im Alltag oder Bürojob das hier brauche?

    f(x) = sin(x)*cos³(x)

    Partielle Integration: ∫u'v = u*v - ∫u*v'

    u' = sin(x) =} u = -cos(x)
    v = cos³(x) =} v' = 3 *cos²(x)

    ∫ sin(x)*cos³(x) dx = -cos^4(x) - ∫-cos(x)*3*cos²(x) dx

    = -cos^4(x) + 3 * ∫cos³(x) dx = -cos^4(x) + 3/4 * cos4(x) + C

  39. Andreas K.
  40. Christiane R.:

    Ich fand den Titel der Gruppe gut. Mathe ist auch bei mir unbeliebt, hat mir als Gk einiges im Abi versaut...mein erstes und letztes Defizit...dabei habe ich zu dem Zeitpunkt nicht mal ne Arbeit dazu geschrieben...es wurde alles von einem dummen Test abhängig gemacht für den man lernen sollte, als hätte man Mathe im Abi.

    Und wozu braucht man Kurven- und Flächenbereichung, wenn man sich später eh nicht beschäftigt und die Mathenote einem den NC runterzieht, wo man ihn für einen anderen Bereich gut gebrauchen könnte...echt mal...zu dem: trocken...
  41. Luisa T. :

    Weil Mathe das numeralisierte BÖSE ist und unbedingt vernichtet werden muss!
    Und weil ich keinen Plan davon hab =)
    Denn wozu brauche ich das? Und warum wurde ich in der Schule dazugezwungen es so lange zu belegen? Wahrscheinlich, weil Mathe schon dabei ist die Weltherrschaft an sich zu reißen! Also: Matheismus vor!
  42. Roya P.:

    Also ich bin Matheist weil ich einfach kein Talent zum rechnen habe. Mathe hat mir mein Leben immer so schwer gemacht.Ich habe von der 3 Klasse bis zur 13 zweimal die Woche bei einem sehr guten Ex-Mathestudenten Nachilfe gehabt.Aber ich bin immer noch ein Pflegefall.Ich kann es nicht und werde es nie lernen.Ich weiss dass ich Mathe im Alltag brauche und sehr oft bezahle ich zu wenig oder zu viel,weil ich net rechnen kann.
    Das komische an der sache ist dass mir Statistik zum Bsp der gut liegt, wobei einfache Algebra-Rechnungen einfach net in den Kopf gehen. Ein Teufelskreis!
  43. Stefanie B.
  44. Magdalena K.
  45. Lara K.
  46. Sandra L.
  47. Astrid K.
  48. Benjamin K.


  49. to be continued...?